Möchten Sie dieses Farbton-Buch drucken - klicken Sie hier.
Farbton-Buch
Im Zoo mit SAM und Lucca.

von Asbjorn Lonvig , Künstler
übersetzt durch Gudrun Ploetz, Bad Nauheim, Frankfurt, Deutschland

 
Lucca ist 3 Jahre alt und Sam ist 6 Jahre alt.
Lucca besucht die Kindertagesstätte"Die kleinen Ausgelassenen".
Sam geht in die Vorschulklasse der
 Middelfield Schule in Middlefield.
Lucca und Sam sind Nachbarn.
Sie leben in der  Middlefield Straße.
Lucca wohnt in der Nummer 584 und Sam lebt in der Nummer 566.
Manchmal nennt Lucca  Sam sechsundsechzig.
Dann lacht Sam und nennt Lucca fünfundachtzig.
 
 
Hier sind sie, Lucca und Sam.
Fertig um in den Zoo zu gehen.
Die Sonne scheint und Lucca trägt ihr schönstes Sommerkleid,
Und  Sam trägt sein weißes Hemd ohne Ärmel
und
seine Hosen mit roten und weißen Streifen
Lucca denkt Sam ist cool.
Sam denkt  Lucca ist hübsch.
 
 
 
Sams Vater ist Lehrer in der Middlefield Schule.
Er hat einen tag frei genommen um Lucca und Sam
zu begleiten.
Sams Vater wird Samual S. Samualson genannt,
aber in der Schule nennen sie ihn
immer
Samual das Buch.
Das kommt daher weil er alles weiß.
Wenn Du irgendeine Frage hast,
frage einfach Sams Vater.
 
Sams Vater bringt einen Korb
mit Mittagsbroten und etwas zu trinken.
Und im Korb hat er natürlich auch ein Buch.
Genau gesagt hat er zwei Bücher.
Eins über Tiere und eins was von einem berühmten amerikanischen Schriftsteller geschrieben wurde, Ernest Hemingway.
"Für wen die Glocke läutet" ist der Titel des Buches.
 
 
Als sie  Middlefields Zoo betreten sehen sie einen Flamingo.
Der Flamingo steht auf einem Bein wenn er sich ausruht.
Wieviele Eier hat ein Flamingo in seinem Nest?
Sam fragt.
Ein Ei, antwortet sein Vater.
Manchmal zwei Eier.
Einmal von 300 Malen hat der Flamingo zwei Eier in seinem Nest.
Sams Vater antwortet wie immer ganz korrekt.
Warum schaut der Flamingo so ärgerlich?
Sam fragt.
Der Flamingo ist nicht ärgerlich, der Schnabel hat diese Form weil
der Flamingo frißt indem er das Wasser mit dem oberen Teil
des Schnables filtert, der sich in das Wasser absenkt.
Das antwortet Sams Vater.
Sam versteht nicht ganz richtig.
Aber er ist zufrieden daß der Flamingo nicht
ärgerlich ist.
 
 
 
      
Lucca ruft, Oh, nein!
und zeigt auf die Papageien.
Was für eine schöne Reihe von Papageien.
Ja, sagt Samual das Buch,
die papageien leben an Plätzen die sehr farbenfroh sind.
Deshalb sind die Papageien farbenfreudig.
 
 
Es ist leicht zu verstehen daß Flamingos und Papageien Vögel sind.
Aber ein Pinguin kann nicht fliegen.
Der Pinguin lebt in der Antarktis und ein paar leben in Australien
und Südamerika.
Luccas Vater hat sehr kleine Pinguine in Südaustraliengesehen,
auf einer Insel die Philip Insel genannt wird.
Ich weiß nicht ob es in Südafrika auch welche gibt.
Ich werde in meinem Buch nachsehen, sagt Sams Vater.
 
 
 
 


Sams Vater, Samual S. Samualson, Samual das Buch, Lucca und Sam
haben sich sehr vergnügt.


 
Nun finden sie das Gefängnis-Pferd.
Luccas Onkel nennt es ein Gefängnis-Pferd.
Natürlich ist es ein Zebra.
Es ist zu klein um über den Zaun zu schauen,
Deshalb steht es auf zwei Beinen.
 
 
Die Namen der Giraffen sind Schlanker Charlie und Nicht so schlanker  Charlie.
Schlanker Charlie ist blau mit gelben Punkten.
Nicht so schlanker Charlie ist gelb mit blauen Punkten.
 
 
 
 Bernhard ist ein Affe.
Er liebt es in Bäumen zu klettern und liebt Bananen.
Er hat immer seine blaue Mütze mit dem gelben Knopf auf dem Kopf.
 
 
 
Das ist damit Du immer sehen kannst wer Bernhard ist.
 
 

In einem Haus mit Gittern leben Löwen

 
 
 und Tiger.
Herr Löwe hat eine gewaltige Mähne.
Tiger haben Streifen.
Nie haben zwei verschiedene Tiger das gleiche Streifenmuster.
 
Nun bin ich müde,
sagt Lucca .
Und sie gehen nach Hause in die  Middlefield Straße.
Lucca überlegt sich warum sie so glücklich ist Freunde wie
Sam und Sams Vater zu haben.
 
Als Lucca ihren Mutter
und ihen Vater sieht
erzählt sie,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt, und erzählt,
und erzählt
ihnen von diesem wundervollen Tag.